Friday, January 11, 2008

Chemische Reaktionen auf diesen Beitrag bitte dem Chirurg melden


Am Dienstag wurde ich von einer Kommilitonin darauf hingewiesen, dass doch meine Aussprache von Chemie falsch sei, es würde Kemie heißen! Nun gut ich studiere an einer bayrischen, pardon fränkischen Universität und bayrisch, pardon fränkisch ist ja nun ein Dialekt! Nicht das mir das was ausmachen würde, aber ich fing an drüber nachzudenken ob es nun eine richtige Antwort auf das Problem gibt oder nicht.
Es geht um die richtige Aussprache von Chemie. Um es vorwegzunehmen, ich stehe zu der korrekten Aussprache, wie sie auch im Duden schwarz auf blau steht. Und zwar „Chemie“ mit einem „ch“ wie in „ich“ [çe’mi]. Schemie und Kemie sind schlichtweg falsch (sagt der Duden und auch der Bertelsmann).
Mir ist durchaus klar, dass sich nun die ganzen Bayern, Baden-Württemberger und Österreicher, vielleicht auch ein paar Schweizer auf den Schlips getreten fühlen, aber die sagen ja nun schließlich auch nicht Kef, Kili, Kampignon, Kirurg, Kile, Kance, Kampagner und Kauffeur!
Jaja, jetzt werdet ihr auch wieder mit Schlor und Schemnitz etc. kommen. Nunja befassen wir uns mal ein bisschen mit der Herkunft der Wörter.
Bei China (ja China und nicht Kina) leitet sich der von der Qin-Dynastie ab. Deswegen zieht der Vergleich mit Chemnitz oder Chlor auch nicht, da diese Wörter eine völlig andere Herkunft haben und so kann man nicht einfach deutsche oder lateinische Ausspracheregeln auf asiatische Wörter anwenden. Qin wird „dschin“ ausgesprochen, also wäre bei China theoretisch die Aussprache Dschina richtig.
„Chemie“ entstand aus dem neueren Griechisch χημεία [çiːˈmiːa]; also bei diesem Beispiel wird im Griechischen das „ch“ wie in „ich“ ausgesprochen.
Im Deutschen wird das „ch“ wie in „ich“ ausgesprochen wenn einer heller, lang gesprochener Vokal davorsteht oder darauf folgt.
Wer Kemie und Kina sagt, spricht also einen Dialekt und nach dem Duden werden sie zwar erwähnt, aber zum Beispiel wird ja nun „Möschtegean“ (der Möchtegern) auch nicht als richtige Aussprache aufgeführt und das ist auch ein Dialekt!

Hier noch mal eine kleine Übersicht:

1. Man spricht den Ich-Laut [ç]:

a) im Wortinneren und am Wortende nach ä, e, i, ö, ü, y (nach vorderen Vokalen), nach den Diphthongen [!jj], [:}j'] oder nach Konsonant :
euch [oiç], ich [iç], manch [manç], psychisch ['psy: çisch
b) in der Ableitungssilbe -chen:
Frauchen ['frauçen], Häuschen ['hoisçen], Papachen [pa'paçen]
c) vor allem in griechischen Wörtern am Wortanfang vor ä (ae), e, i, ö (oe), y, oft auch nach a, o in Zusammensetzungen mit solchen Wörtern :
Biochemie [bioçe'mi:], Chäronea [çäro'ne:a], Chemie [çe'mi:], Chinin [çi'ni:n], Chörilus
['ö:rilus], Chylus [çy:lus]
d) in weniger häufigen griechischen Wörtern am Wortanfang vor a, o oder vor Konsonant, z. T. auch nach a, o in Zusammensetzungen mit solchen Wörtern:
Charis ['ça:ris], Choreut [çoreoit], chthonisch ['çto:nisch], Isochasme [izo'ç;asme]

2. Man spricht den Ach-Laut [x]:

a) im Wortinneren und am Wortende nach a, o, u (nach [a], [a:] oder hinteren Vokalen), nach au [au]:
Bach [bax], epoche [epoxe], hoch [ho:x], Rauch [raux], Tuch [tu:x]
b) selten am Wortanfang in Fremdwörtern, besonders vor a in hebräischen Wörtern:
Chanukka [xanu'ka:], Chasan [xa'za:n], Chlyst [xlüst], Chnum [xnu:m]

3. Man spricht [k]:

a) in deutschen Wörtern nach Vokal vor einem zum Stamm gehörenden s:
Eidechse ['aidekse], Ochse [o:kse], wechsle ['veksle], Wuchs [vu:ks]
b) am Wortanfang in deutschen Eigennamen:
Chemnitz ['kemnits], Chiemsee ['ki:mze:], Chur [ku:r]
c) in griechischen Wörtern, besonders am Wortanfang vor a, l, o, r:
Charta ('karta), Chlor [klo:r], Cholera ('ko:lera), Chronik ('kro:nik)
d) in italienischen Wörtern :
Chianti ('kianti), Maraschino (maras'ki:no), Marchese (mar'ke:ze)

4. Man spricht den sch-Laut [sch] in französischen Wörtern:

Chassis (scha'si:), Cochon (ko:schõ:), Penchant [peschã)

5. Man spricht den tsch-Laut (tsch) in den meisten englischen Wörtern, in einigen den tsch-Laut oder den sch-Laut (sch):

chartern (tschartern) oder (schartern), Chef (tschief), Chutney (tschatni)

6. Man spricht den tsch-Laut (tsch) in spanischen Wörtern:
Chinchilla (tschintschila), Gaucho ('gautscho)


So, also bitte liebe Franken, wenn ihr die Nachrichten guckt, sagt dort sicher niemand Kemie…

Zum Abschluss noch eine kleine Belustigung:

Kemi und Schemie Teil 1 - MyVideo

2 comments:

Paul said...

Sehr schön! Endlich jemand der das schreibt *g*. War auch immer schon für die richtige Aussprache.
Aber das mit den Nachrichten stimmt leider nicht. Hab bei Tagesschau und Heute schon oft Leute von Kina reden hören. Aber ist zum Glück selten.

Itta said...

Ja, ja, ja! Absolut richtig. Ich darf stolz behaupten, dass ich zu den 10 Leuten in Deutschland gehöre die das wissen. Trotzdem sage ich wahrscheinlich meistens Kemie. Jahrelange Konditionierung eben... und irgendwie klingt es auch besser :S.LG

Related Posts with Thumbnails