Sunday, October 28, 2007

Save the Daylight!


Heute Nacht wurde die Zeit um eine ganze Stunde zurückgestellt (super, ein 25-Stunden Tag!), nämlich auf unsere "normale Zeit", damit ist also die "Daylight Saving Time" um. Das bedeutet auch (wie der Name schon sagt) es wird nun "früher" abends dunkel. Naja die Erde dreht sich immernoch genauso schnell (nee, die hat nicht eine Stunde angehalten, und sie steht auch nicht im Mittelpunkt unseres Sonnensystems) nur unsere "innere Uhr" weiß nicht so recht was sie machen soll. Einerseits freut man sich, dass man länger schlafen konnte, andererseits hat die ganze Bevölkerung nen Mega-Jetlag. Es passieren am darauffolgenden Tag nach der Zeitumstellung mehr Unfälle, das ist statistisch bewiesen. Gerade auch weil es abends früher dunkel wird und der durchschnittliche Autofahrer bei Nacht weniger gut sieht.
Energie wird seit den neuesten Erkenntnissen des Bundesumweltamtes durch die Zeitumstellung auch nicht mehr gespart: Zwar spart man Stromkosten (durch die Daylight Saving Time), jedoch fallen höhere Heizkosten in den kälteren Monaten (März, April und Oktober an).
Und wer denkt an die armen Schichtarbeiter? Wer Nachtschicht hat, hat die Arschkarte, der muss nämlich meist die Stunde länger arbeiten.
Und bei der Deutschen Bahn? Nicht dass die sowieso immer schon Probleme und Verspätung hätten, mit der Stunde mehr können sie sie vielleicht mal wieder aufholen. Naja entweder sie lassen die Nachtzüge um eine Stunde verspätet abfahren, um im Fahrplan zu bleiben oder die Züge bleiben mitten auf der Stecke für eine Stunde stehen (toll für mich als Fahrgast, da könnte ich schon ne Stunde eher da sein...). Was das auch alles wieder für Verwaltungaufwand mit sich bringt....
Gleiche Probleme entstehen bei ebay (inzwischen wird drauf hingewiesen, dass die Auktion ne Stunde früher endet) oder dem TV-Programm. RTL wiederholt einfach das was es die Stunde vorher gezeigt hat nochmal... Wie nett (für die Minderbemittelten die die Spaß-Show mit den beiden Dicken vorher nicht verstanden haben).

Für alle die sich immernoch nicht merken können wann man wie die Uhr vor oder zurückstellt: Im Frühjahr holt man die Gartenstühle VOR das Haus (stellt sie auf die Terrasse) und im Winter bringt man sie wieder ZURÜCK hinter das Haus.

Diese ganze Zeitumstellerei bringt ein Mega-Chaos und Aufwand mit sich, als warum lassen wir es nicht einfach? Unser Persönlichkeitsrecht auf Selbstverantwortung und Selbstbestimmung im Privatleben, welches im Artikel 1 des Grundgesetzes eingeschlossen ist, bleibt automatisch erhalten, einfach, weil es dort steht? Naja nicht wenn die Regierung/EU meinen Tagesablauf beschließt. Aber wie war das doch? Wer die Zeit regiert, der hat die größte Macht? Denn Zeit ist Macht!

5 comments:

Anonymous said...

Mir persönlich ist die Umstellerei ja eher recht nebensächlich. Zum Einen neige ich pauschal nicht zur Sonntagsarbeit, zum anderen stehe ich morgens sowieso grundsätzlich und aus Prinzip völlig übermüdet auf. Stromsparen ist auch nciht meine Wwlt, die Natur kann mich mal, mein Auto fährt schließlich auch ohne Wald.

Also meinetwegen kann der Blödsinn abgeschafft werden, abgesehen davon weiß ich eh nie, in welche Richtung denn jetzt umgestellt wird.

Des Weiteren bin ich der Meinung, Karthago müsse zerstört werden. Also vorher müsste es natürlich erst wieder aufgebaut werden, aber dafür lässt sich sicherlich eine saftige EU-Subvention locker machen.

LenaEatsWorld said...

lol typisch Kaius!!! :)

Anonymous said...

:-)

deidra said...

I hate when it gets dark really early. It makes me want to curl up, eat lots of food and hibernate. And that's not a good thing!

LenaEatsWorld said...

haha same here! And you have to put your lights on so early... I hate that too.

Related Posts with Thumbnails